Deutsch | Englisch
Cashmere richtig pflegen

Pflege

Um die Optik des Cashmeres und das überaus angenehme wollige Trageerlebnis zu erhalten, müssen einige Aspekte bei der Pflege beachtet werden. Denn nur bei einer sorgsamen Behandlung werden Sie lange Spaß an Ihrem Lieblingsteil haben.

Sowohl bei den Punkten Reinigung, Trocknen, Bügeln als auch natürlich beim Einlagern sollten Sie Wert auf besondere Sorgfalt legen.

Cashmere ist eine exklusive, aber auch empfindliche Wolle, die nicht übertrieben oft gewaschen werden muss. Vielfach liest man den Hinweis, dass Kaschmirpullover, um diese vor dem vorzeitigen Altern zu bewahren, nur alle zwei Tage getragen werden sollten. Das heißt, es sollte dem „Guten Stück“ mindestens 24 Stunden Ruhe gegönnt werden. Diese Pause hat weiterhin den positiven Effekt, dass das Kleidungsstück auslüften kann und wieder frisch und angenehm riecht. Auf einen pfleglichen Umgang ist besonders beim An- und Ausziehen zu achten, damit die Form erhalten bleibt.

Cashmere-Wolle waschen – aber wie?

Bei einer unumgänglichen Wäsche der Cashmere-Wolle haben Sie die Wahl zwischen Maschinenwäsche, der Reinigung per Hand und einer professionellen Reinigung.

Die Handwäsche

Zusammen mit etwas Wollwaschmittel und Shampoo können Sie das Kleidungsstück in einer Waschschüssel einweichen und anschließend mit klarem Wasser ausspülen. Hierbei sollte die Temperatur des Wassers nicht mehr als 30 Grad betragen. Aber Achtung: Vermeiden Sie Reiben, Wringen und Rubbeln, ansonsten brechen die Fasern und es können unschöne Knötchen entstehen.

Die Maschinenwäsche

Vorausgesetzt Ihre Waschmaschine besitzt ein Wollwaschprogramm, dann können Sie Ihre Cashmereteile auch auf Kalteinstellung in die Maschine geben. Der Clou hierbei: Die Wäsche wird lediglich leicht geschwenkt, was bei leichter Verunreinigung meist schon genügt.

Mit zwei Tipps können Sie Ihre empfindliche Wäsche zusätzlich schonen: Legen Sie nicht mehr als drei oder vier Strickteile gleichzeitig in die Trommel, so vermeiden Sie unnötigen Druck auf die einzelnen Stücke. Stecken Sie zudem die Wäsche in einen Wäschebeutel oder alternativ in einen Kopfkissenbezug.

Für den Fall, dass Sie die Trockenzeit beschleunigen wollen, achten Sie am Ende des Waschgangs darauf, dass der Schleudergang bei höchstens 600 Umdrehungen pro Minute liegt.

Die professionelle Reinigung

Das Ergebnis einer professionellen Reinigung steht und fällt natürlich mit der Erfahrung des Dienstleisters. Informieren Sie sich zuvor, ob der Reinigungsdienst Ihres Vertrauens auch wirklich Übung im Umgang mit hochwertigen und pflegebedürftigen Textilien hat.

Cashmere-Bekleidung trocknen

Einen Großteil der Restnässe können Sie nach dem Waschen mit einem weichen Handtuch, dass Sie auf das Kleidungsstück legen, herauspressen. Bitte lassen Sie Cashmereprodukte immer liegend trocknen, so dass die Form erhalten bleibt und sich nicht verzieht. Die Kleidungsstücke also nicht auf einen Wäscheständer oder auf die Leine hängen. Auch wenn gelegentlich das Kaltluft-Programm eines Trockners als Trocknungsvariante empfohlen wird, sollte darauf, wenn möglich, verzichtet werden, um die Bildung von Pilling nicht zu unterstützen.

Bügeln von Cashmerestrick

Nach erfolgtem Trocknen sollte das Cashmereprodukt ohne grösseren Druck von links mit einem Dampfbügeleisen und reichlich Dampf geglättet werden. Durch den Dampf richtet sich die Faser wieder auf und das Kleidungsstück erhält seine Form sowie den weichen und „fluffigen” Griff zurück.

Ein guter Tipp ist es, ein Baumwolltuch zwischen Bügeleisen und die Cashmere-Wolle zu legen, um so die Fasern zusätzlich zu schonen.

Die Lagerung

Wie beim Trocknen, gilt auch bei der Lagerung: Der Cashmere-Pullover gehört nicht am Bügel in den Schrank gehängt, sondern sorgfältig zusammengelegt in den Schrank gelegt – möglichst so, dass das Kleidungsstück nicht zerdrückt wird.